Kaserne Aarau: Die SP ist gegen das Stationierungskonzept

Die SP der Stadt Aarau nimmt den Entwurf des Stationierungskonzepts der Armee mit der Beibehaltung der Kaserne Aarau mit Bedauern zur Kenntnis, da sich die Stadt Aarau mit der Beibehaltung des Armeestand- orts nicht wie gewünscht entwickeln kann. Die SP hat nichts gegen einen Armeestandort in Aarau, wäre er am Stadtrand. Die Kaserne liegt allerdings mitten in der Innenstadt und verhindert so eine positive Entwicklung unserer Stadt.
Die SP kann nicht verstehen, weshalb ein Rekrutierungszentrum ausgerechnet an einem der besten Wirtschafts- und Wohnstandorte der Schweiz, direkt neben dem Bahnhof Aarau platziert werden soll. Viele Gemeinden wollen ein solches Rekrutierungszentrum, wir in Aarau wollen es nicht, da der betroffene Standort bei einer zivilen Nutzung riesige Entwicklungschancen hätte. Das VBS wird aufgefordert das Stationie- rungskonzept in diesem Punkt nochmals zu überarbeiten und auf den Standort Aarau zu verzichten.
In einem Vorstoss im Einwohnerrat haben SP-Fraktionspräsident Oliver Bachmann und 26 Mitunterzeichnende im vergangenen Sommer 2013 vom Stadtrat ein Entwicklungskonzept für das Kasernenareal verlangt.
So soll die heutige Zentrumsachse Bahnhof – City-Märt – Altstadt zu einer urbanen Innenstadt wachsen. Die Motion wurde im September 2013 an den Stadtrat überwiesen. Die SP erwartet vom Stadtrat, dass sich dieser dafür einsetzt, dass trotz der Beibehaltung des Standorts ein möglichst grosser Teil des Areals in Zukunft zivil genutzt werden kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.